Sonntag, 1. Juli 2012

22. Etappe

22. Etappe
Wie gestern schon erwähnt, ging es am heutigen Samstag von Worland über Ten Sleep und den Powder River Pass nach Buffalo. Ich habe also wie geplant Buffalo erreicht. Aufgrund des sehr hohen Passes und der Länge würde ich sagen war das heute die schwerste geplante Etappe (Fallon-Austin war ja nicht geplant).

Nachdem ich den Wecker doch noch auf 5:50 umgestellt habe, ging es dann um 7:45 aufs Rad. Es ging zunächst nicht besonders gut los - ich hatte das Zelt und den Schlafsack schlecht auf den Trailer befestigt, dadurch ging beides in der ersten Baustelle nach etwa 2 km verloren. Eine Bauarbeiterin (vermutlich etwas höher im Rang) hat mir dann freundlich aber bestimmt angeboten mich ans Ende der Baustelle zu fahren. Das habe ich natürlich gerne angenommen, da ich dadurch etwa 50 hm und 7 km gespart habe. Danach habe ich dann alles neu befestigt, so dass es auch gehalten hat.
Der Weg nach Ten Sleep war deutlich hügeliger als erwartet. Ich war von einer flachen Strecke ausgegangen.
Abfahrt zwischen Worland and Ten Sleep
Entgegen der Prognose hab ich in Ten Sleep weder Rauch noch Feuer gesehen. Vermutlich ist es doch schon gelöscht. Bisher bin ich ganz gut durchgekommen und habe die Atemmaske umsonst mitgeschleppt. Mal sehen, ob ich weiter Glück habe.
Nach Ten Sleep ging es entlang des gleichnamigen Baches ein Tal hoch.
Die Strecke wurde jetzt teilweise ziemlich steil. Es folgten zahlreiche Campingplätze, so dass ich jeder Zeit hätte übernachten können - ein deutlicher Vorteil dieser Strecke gegenüber der Variante Shoshoni - Casper (die durch ein verrauchtes Tal führt).
Kurz vor der Passhöhe passierte die Straße noch einen See.
Meadowlark Lake
Zum Glück sind die Straßen hier alle relativ flach ansteigend gebaut. Ich war ein paar mal unter 8 km/h bei 6-7% Steigungen. Wenn es wie in Europa üblich 10% Steigungen gäbe, dann würde es mit meinen Gängen ziemlich eng werden. Allerdings führen die Straßen dafür öfter mal in Wellen nach oben. Dann hatte ich es 4:45 nach dem Verlassen von Ten Sleep endlich bis zum Pass geschafft. Das Ende kam etwas überraschend, da ich etwas mehr als 60 Meilen im Kopf hatte, es aber nur etwa 55 Meilen sind. Besser so als andersherum.
Powder River Pass
Der bisher höchste Punkt den ich mit dem Rad erreicht habe. Danach ging es dann in einer langen Abfahrt, unterbrochen von ein paar Gegensteigungen in etwa 2.5 Stunden nach Buffalo. Insgesamt war ich einschließlich Pausen etwa zehn Stunden unterwegs. Dabei habe ich 140.97 km zurückgelegt und habe 8:35:31 auf dem Rad gesessen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von 16.40 km/h spiegelt den langen Anstieg wieder.

Da ich den heißesten Teil des Tages auf über 2000 m Höhe verbracht habe, bin ich der Hitze ausgewichen. Es war heute aber in Buffalo wieder ziemlich warm (90°F, 32°C).
Der Zeltplatz in Buffalo ist mit 26.25 USD relativ teuer, aber in Buffalo sind sie alle in der Preisklasse. Morgen geht es vermutlich über die Interstate 90 nach Gillette.