Samstag, 11. August 2012

59. Etappe

59. Etappe - Donnerstag, 09.08.12
Am Morgen habe ich sehr lange damit zugebracht nach einer besseren Unterkunft in der Nähe von Boston als das Backpackers Hostel & Pub in Everett zu suchen. In dem Hostel war noch genug Platz, so dass ich mich entschieden habe nicht zu reservieren und vorher nochmal die Motels am US Hwy 1 abzufragen.
Kurz nach 10 ging es dann Richtung Süden weiter auf der 125. Nach Milton kam Rochester und dann Epping, wo ich bei Walmart etwas Obst und Käsekracker für eine Mittagessen gekauft habe. Anschließend ging es dann nach weiteren zwei Stunden endlich nach Massachusetts.
Leider gab es keine Willkommenstafel. Lediglich die Straßen wurden schlechter und an einer Tankstelle wurde die MA-Lotterie beworben. Massachusetts ist der Fahrrad-feindlichste Staat den ich bisher bereist habe. Sie schreiben für unter 16-jährige einen Helm vor, was zwangsläufig zum Ausdünnen zukünftiger Radfahrergenerationen führt und außerdem diskriminierend ist. Ein Fahrradhelm würde auch getragen im Auto oder als Fußgänger die Schwere von Kopfverletzungen reduzieren helfen. Im Gegensatz übrigens zu Sicherheitsgurten, da bei vielen Fahrradunfällen eine Trennung von Fahrer und Rad zur Verringerung der Folgen beiträgt. Daneben ist die Qualität der Straßen sehr schlecht, deutlich schlechter als in Vermont oder New Hampshire und aufgrund der schlechteren Sicherheitsstreifen auch schlechter als in Michigan.
Kurz vor North Reading bin ich von der 125 auf die 28 gewechselt und nachdem ich Reading passiert hatte auf die 129.
Lake Quannapowitt
Ich wollte zum US Hwy 1. Dabei bin ich in Saugus vorbeigekommen.
Hier sind die Orte etwas älter als in Wyoming
Mir war nicht klar, dass es sich bei US Hwy 1 um eine Autobahn mit Auf- und Abfahrten handelt, auf der man mit dem Rad fahren darf (manchmal jedenfalls) und auf der der Sicherheitsstreifen für weitere Aus- und Einfahrten zu Läden und Motels verwendet wird handelt. Ich habe das dann nach kurzer Zeit aufgegeben. Ich wollte auch nicht mehr in einem Motel direkt an dieser stark befahrenen Straße übernachten und bin direkt zum Hostel in Everett weiter gefahren.
Ich war gerade dabei mich zu freuen, dass ich es endlich am Ziel der 9-Wochen-Tour bin - es war inzwischen nach 6 - als ich hinten einen Platten hatte. Diesen habe ich schnell repariert und bin weiter gefahren. Ich musste mich dann noch kurz durch den sehr dichten Verkehr im Zentrum von Everett quälen bevor ich an der Kreuzung von 16 und 99 war, an der das Hostel liegen sollte. Während ich nach dem Hostel Ausschau halte fahre ich in ein tiefes Schlagloch. Ich sehe das Hostel und während ich anhalte spüre ich den Luftstrom der aus dem Vorderrad entweicht. Echt nicht das Ende eines Tages wie man es sich wünscht, zwei Platten auf den letzten 3 km. Ich habe den Schlauch im Vorderrad dann auch erst am nächsten Morgen gewechselt.
Das Hostel ist gerade so okay. Die Klimaanlage ist nicht stark genug, so dass in dem Mehrbettzimmer in dem ich bin, sehr warm ist. Das WLAN funktioniert aber ziemlich gut und auch das Frühstück ist gut. Der Preis ist für die relative Nähe zum Zentrum von Boston auch okay (40 USD).
Das billigste Motel hätte 70 pro Nacht gekostet und wäre 20 Meilen südwestlich gewesen.

(english paragraph)
During the morning I searched long for a better place to stay in Boston than the Backpackers Hostel & Pub in Everett, but there was none in my budget.
I started cycling at 10 am following again the 125. Around 3 pm I arrived in Massachusetts, unfortunately no welcome sign. Massachusetts is the bicycle-unfriendliest state so far. They force children to wear a helmet on a bike, but not as pedestrians or as passenger in a car. Besides that the roads are really bad. Sometimes no shoulder, a lot of holes and far too much car traffic.
In North Reading I switched to Hwy 28 and in Reading to 129. I went to US Hwy 1 not knowing that it is a Autobahn. Originally I want to ask some of the Motels next to 1 for their weekly rates, but staying next to a Autobahn was not my intention. So I went straight to Hwy 99 and to the hostel next to the junction with Hwy 16. Shortly before I arrived in Everett I had a flat in the rear wheel. At the junction between 99 and 16 I was looking for the hostel and oversaw a large hole in the street. While parking in front of the hostel I feel the air going out of the front wheel. Two flats on the last 2 miles. Arrgh.
The hostel is okay.

141.31km (ja fast genau soviel wie am Vortag) in 6:45:55 = 20.85 km/h