Dienstag, 26. Juni 2012

15., 16. und 17. Etappe

Ich hatte vorgestern wie erwartet kein Internet, gestern hat der Akku nicht gereicht, daher heute die Beschreibung der letzten drei Etappen.

15. Etappe - 23.06.2012
Am Samstag, 23.06.2012, ging es nach dem Ruhetag zunächst flach im Tal weiter nach Norden. Ich habe den Jordan River Trail noch eine Chance gegeben. Das hat sich auch gelohnt, da er nördlich von Salt Lake City besser ausgeschildert war und dann auch in den sehr gut ausgeschilderten Legacy Parkway Trail überging. Es war der Morgen des Samstags, also war entsprechend viel los auf dem Radweg. Da außerdem Rückwind war, konnte ich es an einigen Stellen nicht lassen 25-30 km/h zu fahren, was aber relativ leicht möglich war. Es ging danach ziemlich nahtlos mit dem D&RGW Rail Trail weiter. Dieser führt auf einem ehemaligen Bahndamm entlang ist also noch flacher.
Lediglich eine zum Teil noch intakte Bahnstrecke, die den Radweg ohne Warnung unterbricht, hat mich 15 Minuten lang aufgehalten, denn ich musste alles abladen und einzeln über die Schienen tragen:
Radweg?

Danach ging es weiter im Tal nach Norden. Ich habe dann die Utah Staatsstraße 126 genommen und bei Big Jim's Burger in Odgen Mittagspause gemacht. Dort gab es zu den Pommes eine orange-lila-weiß-braune Soße. Die Straße führte zusammen mit der Interstate 84 und dem Highway 89 auf dem engen Stück Land zwischen den Bergen rechts und dem Salt Lake links:
Salt Lake
Am Wegesrand gab es mal wieder frisches Obst, was eine sehr angenehme Sache beim Radfahren ist. Wie üblich sind die Packungsgrößen nicht 100% auf Radfahrer wie mich abgestimmt, aber zur Not esse ich auch ein paar Erdbeeren mehr.
Danach ging es dem Highway 89 folgend rechts in die Berge. Die letzten 4 Meilen nach Mantua gingen dann überwiegend bergauf. Eigentlich wollte ich ja auf dem Box Elder Campground übernachten, der aber leider kurz nach halb vier bereits voll war. Ich habe mich dann notgedrungen dazu entschieden zum nächsten Campingplatz kurz hinter Logan zu fahren - es war ja noch genug Zeit übrig. Glücklicherweise gab es im Ort dann noch einen RV Park, den ich in Netz nicht gefunden hatte. Dort war der Zeltplatz zum einen 2 Dollar billiger zum anderen gab es (wenn auch dreckige) Duschen und es gab einen direkten Zugang zum See.
Insgesamt habe ich 105.74 km in 5:18:58 (19.89 km/h) zurückgelegt.
Mantua Reservoir
Am Abend haben mich dann noch 3 Familien aus Utah und Wyoming zum Essen von "Leftover" eingeladen. Da ich in Utah bin waren es natürlich um Anhänger "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" oder kurz um Mormonen. Da einer von ihnen zeitweilig als Priester gedient hat, musste ich mir einige theologische Diskussionen anhören. Ansonsten wurde ich ziemlich über Deutschland und meine bisherige Reise ausgefragt.

16. Etappe - 24.06.2012
Am nächsten Morgen ging es dann von Mantua aus durch hügeliges Gebiet überwiegend bergab nach Logan.
Mantua
In Logan habe ich dann erstmal bei Walmart meine Wasser- und Obstvorräte aufgefüllt. Irgendwie werde ich mit Walmart nicht so richtig warm. Ich finde nicht sofort was ich suche, es gibt zu viel Non-Food und die Packungen sind zu groß. Anschließend ging es dann in den Canyon des Logan Rivers.
Logan Canyon von Utah State University Logan aus
Dort habe ich dann auf einem schönen Picknickplatz am Fluss gerastet.
Logan River
Logan Canyon
Der Anstieg zog sich auch nach dem Canyon noch ziemlich hin. Insgesamt habe ich für die etwa 25 Meilen und die 2900 ft etwa 4.5 Stunden (einschließlich der Pausen) gebraucht.
Kurz vor dem Pass
Pass
Kurz nach dem Pass hatte man einen herrlichen Blick über den Bear Lake. Außerdem sind auch schon die zunehmenden Wolken zu sehen.
 Bear Lake
Nach einer kurzen, steilen Abfahrt nach Garden City folgte dann die Suche nach dem Epic Recreation Campingplatz. Zunächst bin ich am Zeltplatz vorbei gefahren, da dieser komplett leer war. Im zweiten Versuch habe ich dann angehalten und auch übernachtet. Der Platz hat an diesem Tag außer mit mir nur noch mit dem zu Wasser lassen von Booten Geld verdient. Zum Glück haben die Manager auch auf dem Platz übernachtet, sonst wäre ich mir doch sehr einsam vorgekommen. Am späten Nachmittag bin ich dann nochmal nach Garden City zum Einkaufen gerollt - inklusive Einkauf waren es 131.15 km in 7:44:14 (16.94 km/h).
Sonnenuntergang - Epic Recreation
Die Bewölkung wurde am Abend dann noch etwas stärker, so dass ich zum ersten Mal meine neuen Zeltnägel zum Abspannen der Seitenwände verwendet habe. Am Ende bliebe es aber trocken.
Ich hatte mit diesem Eintrag auch schon begonnen - WiFi gab es - ich hatte aber keinen Stromanschluß und der Akku war viel zu früh alle.


16. 17. Etappe - 25.06.2012
Heute ging es dann bei immer noch bewölktem Wetter gegen 8:30 Richtung Laketown, UT weiter. Nach einem kurzen flachen Abschnitt am See entlang, folgte ein etwa 800 ft Anstieg aus dem Talkessel des Seeses heraus. 
Anschließend folgte der einzige "Pass" des Tages, allerdings ohne Schild:
Nach der Hälfte des Tages, wechselte ich von Utah nach Wyoming, wo nur 4% Sales Taxes erhoben werden.
Mittagspause habe ich auf einem Rastplatz der Fossil Butte National Monument gemacht, einer großen Fundstelle für Fossilien.
Danach habe ich Kemmerer nach dem Fairview Motel gesucht. Nebenbei habe ich die RV Parks noch mal gecheckt, keiner der 4 akzeptiert Zelte. Das Fairview Motel habe ich dann im nächsten Ort Diamondville gefunden. Das Motel ist überraschend billig und der Eigentümer sehr nett. Ich habe ein hawaiianisches Abendessen und einen Rabatt auf den Zimmerpreis bekommen.

(english paragraph)
In the last three days I went from Salt Lake City to Mantua, then to the Bear Lake and finally to Kemmerer. On Saturday I tried again the Jordan River Parkway and I successfully used the bikepath (and the two following ones) for the first half of the day. After a stop at Big Jim's Burger, I finally reached Box Elder Campground at 3:30 pm. Unfortunately, the campground was already full, so I continued to Mantua and found where an RV Park.
I shared the evening with three mormonian families from Utah. They explained me that the sauce from the Burger restaurant is called frysauce and really popular in Utah. It is a mixture of mayo and ketchup.
The next day started with a hilly terrain towards Logan. After Logan I had a 4.5 hours climb before I saw Bear Lake for the first time. The nice Epic Recreation campground was surprisingly empty.
Today I went trough Laketown to Wyoming. The owner of the Fairview Motel is a really nice guy, how cooked me some hawaiianian food for tonight.