Mittwoch, 20. Juni 2012

12. Etappe

Nach der relativ langen (und schnellen) Etappe gestern, habe ich heute eine kurze und langsame Etappe zur Erholung zwischengeschoben. Ich habe im Morgen ziemlich lange nach einem geeigneten Campingplatz gesucht. Er sollte etwa 80 km entfernt sein, nicht zu teuer und wenn möglich mit den üblichen Annehmlichkeiten (Wasser, Toiletten, Dusche, WiFi, Strom, in der Prioritätenreihenfolge). Der Mountain View RV Park in Nephi erfüllte alle Kriterien, aber offenbar lebt eine Sexualstraftäter auf dem Platz. Nach reiflichen überlegen, habe ich einfach keine bessere Alternative gefunden und bin um 10:40 nach Nephi losgefahren.
Mittagspause habe ich Lynndyl gemacht - ist schon cool, wenn man mittags einfach so anhalten und einen Burger essen kann. Delta und Lynndyl liegen am Sevier River und wo man Wasser hat, da kann man auch ganzjährig Viehwirtschaft betreiben:


Kurz nach Lynndyl gab es noch ein paar ältere Holzköhlerein zu sehen:
Holzköhlerei aus der Pioneerzeit
Ich denke es muss früher mehr Bäume gegeben haben, den sonst wäre es schwer geworden genug Holz zu finden. Vermutlich wurde der Wald reduziert um Weideland zu schaffen. Das passt auch dazu, dass es Bäume vor allem an Hängen und auf Hügeln gibt.
Danach ging es durch ein hügeliges Gebiet bevor ich in Nephi war. Hier gibt es auch noch ein Motel für unter 35 USD, so dass der Campingplatz nur in Frage kommt, wenn er deutlich unter 30 USD kostet. Zum Glück gibt es einen Bereich für Zelte für nur 15 USD (etwa 50% Rabatt gegenüber Wohnwagen/Wohnmobilen).
Ich habe inzwischen die Managerin gefragt und es stimmt, es lebt tatsächlich ein Sexualstraftäter auf dem Platz, der aber hier wohl noch keine Straftaten begangen hat. Der Platz ist ganz nett und hat sogar Stromanschlüsse nahe den Zelten.


Hier in Utah sind mir bisher folgende Dinge aufgefallen:
  • es gibt mehr Schatten als in Nevada,
  • es ist nicht ganz so trocken und nicht ganz so heiß wie in Nevada,
  • in Kalifornien gab es überdurchschnittlich viele Hybridautos in Nevada (auch durch die Abgeschiedenheit des Highway 50) mehr Offroad-Trucks und hier in Utah mehr ältere Mittelklasse-Limousinen,
  • die Steuern sind nicht ganz so hoch und auch sonst scheint es etwas billiger zu sein
Morgen geht es parallel zur Interstate 15 nach Norden Richtung Salt Lake City. Da das für einen Tag etwas zu weit ist, werde ich in Provo nahe dem Utah Lake übernachten. Wenn meine Karte richtig ist, dann gibt es beginnend in Provo bis ins 100 km nördlich gelegene Ogden eine ziemlich durchgehende Bebauung entlang der Interstate. Am Freitag plane ich einen Ruhetag in Salt Lake City.

(english paragraph)
This morning I spend over an hour for deciding where I should go. The favorite RV park in Nephi has the disadvantage that a google+ review was warning for a sexual offender. So I even consider staying one more night in the "desert" at the Little Sahara Recreation Site. Finally I decided for the RV park in Nephi.
After cycling one hour I made a lunch break at Lynndyl and enjoyed the luxury to simply stop and eat a burger. Afterwards I had to cross a minor hill:
After 84.84 km and 4:20:00 I arrived in Nephi. So it was a short, slow (avg. 19.58 km/h), and not to hilly stage. 

Tomorrow I will go to Provo and on Thursday to Salt Lake City, where I will spend a rest day on Friday.