Freitag, 22. Juni 2012

14. Etappe

Heute ging es von Provo nach Salt Lake City. Ich hatte ja ein paar Bilder vom See versprochen. Leider habe ich mich gleich am Anfang verfahren, so dass ich nicht richtig an den See ran kam:
Utah Lake im Hintergrund
Utah Lake zu erahnen
Google hat mir den Jordan River Parkway empfohlen. Google Maps wollte da ständig irgendwo abbiegen um auf dem Parkway zu bleiben (etwa 100 mal auf nicht mal 40 Meilen). Ich habe das für einen üblichen Google-Fehler gehalten und habe natürlich nicht alle 200 ft auf meinen Kindle geschaut um richtig abzubiegen. Promt bin ich an der ersten Gelegenheit von Parkway abgekommen. Er ist einfach nicht klar ausgeschildert. Ich bin dann zum Highway 86 gefahren, der teilweise ein Fahrradspur hat. Das ermöglichte mit einem kleinen Abstecher auch einen Blick auf eine sehr große Kupfermine (siehe Google Maps - Kupfermine von Oben)
Am Horizont ist ein Teil der Mine zu sehen
Zur selben Zeit, nach etwa der Hälfte der Strecke, habe ich bei McDonalds Mittagspause gemacht, dem Angebot Big Mac für 99ct + Steuer konnte ich natürlich nicht wieder stehen. Ich habe zwei Big Macs, eine große Fritten-Tüte und eine große Cola für reichlich 5 Dollar bekommen. Das waren ungefähr 1800 kcal für 5 USD und damit neuer Rekord. Wenn man bedenkt, dass die normale Tagesration bei 2000 kcal liegt, war das vielleicht etwas viel - ich habe dann auch ein Obstreiches Abendessen gemacht, aber dazu später mehr.

Danach habe ich dann versucht den Jordan River Parkway wieder zu finden. Der ist echt schlimm, ich habe ihn ziemlich schnell gefunden - aber kurze Zeit später bin ich in einem Wohngebiet gelandet, in dem ich ziemlich lange nach den Ausgang suchen musste. Der nächste Versuch auf dem Radweg endet dann mit einer falschen Entscheidung an einer Kreuzung auf dem parallel verlaufenden Reitweg. Der vierte Versuch führte dann ein Stück weiter, aber auch da wusste ich nach dem Queren einer Straße nicht mehr weiter. Daraufhin habe ich dann aufgegeben und bin zur State Street gefahren. In Salt Lake County sind alle Straßen am zentralen Temple ausgerichtet. Der an der State Street und der South Temple liegt. Von dort aus sind alle südlichen liegenden Straßen in West-Ost Richtung mit 100 South usw. bezeichnet. Die in Nord-Süd Richtung westlichend mit 100 West usw.
Der Campingplatz liegt an North Temple (100 North) 1400 West also 1400 Yards westlich des Temples. Mit Hilfe der State Street konnte ich also nicht viel falsch machen. Diese führt direkt auf das Utah State Capitol zu (welches aber an 300 North liegt!)
State Street Richtung Capitol
Ich habe dann aber irgendwie nicht mitbekommen, dass die North Temple die 100 North ist und bin nach Norden abgebogen um diese Straße zu suchen, dadurch sind es noch mal etwa 3 km mehr als nötig geworden. Der KOA Campground hier ist etwas billiger als der in West Sacramento und mit Stromanschlüssen auf den Zeltplätzen, WiFi und Pool ausgestattet.

Ich bin dann auf der Suche nach einem Supermarkt noch eine Runde gefahren. Dabei bin ich erneut auf den Jordan River Parkway gestoßen und wollte ihm noch eine Chance geben und wieder hat er einfach ohne Hinweisschild an einer Straßenkreuzung aufgehört. Außerdem ist der Asphalt ziemlich schlecht, so dass ich den Radweg wirklich nicht empfehlen kann.
Etwas später habe ich dann einen Mexikanischen Supermarkt gefunden, in dem ich halbwegs alles bekommen habe:
Obst am Abend
Morgen ist dann Ruhetag. Ich will etwas Sightseeing in Salt Lake City machen, Fußball schauen und meine Ausrüstung kontrollieren (ggf. schicke ich ein paar unnötige Dinge nach hause).
Merrill Lynch und Temple
Es waren heute bedingt durch das ständige Verfahren 111.92 km in 5:32:00 (20.22 km/h).

(englisch paragraph)
Is this the High Speed Train Test?
It seems like Utah like trains. This is my fourth campground in Utah and already the third, where I can here trains. They also build a tram or light rail on the North Temple. So the last miles were not easy. Further, they test a high speed train, meaning two guys at every railroad crossing.
My cycling today was dominated by taking the wrong way and by leaving the Jordan River Parkway unintentionally. There are simply no signs like northbound and southbound.
I finally made it to the KOA Campground in 5.5 hours. Tomorrow I will do sightseeing and watch the last German soccer match at the EURO. Hopefully we get a new coach afterwards.